Karriere

deine Chancen

Welche Karrierewege eröffnet mir BACHELORplus?

Mit BACHELORplus abolviert man eine zeitgemäße, praxisnahe Management-Ausbildung mit internationaler Ausrichtung und akademischem Universitätsabschluss in England. Das Besondere an diesem Studienkonzept ist die konsequente Praxisorientierung, die BACHELORplus-Absolventen echte Vorteile am Arbeitsmarkt verschafft.

Man qualifiziert sich für viele interessante Fach- und Führungsaufgaben in der Wirtschaft oder ein weiterführendes Masterstudium.  Durch die zunehmende Globalisierung werden solide Englischkenntnisse immer wichtiger und englische Universitäten genießen weltweit einen hervorragenden Ruf.

Was kann man mit einem BWL-Studium (Management) eigentlich anfangen?

Man lernt – vereinfacht gesagt – wie Unternehmen funktionieren und wie man mit unternehmerischer Tätigkeiten Geld verdient. Dieses Wissen wird überall in unserer Wirtschaft gebraucht und man eröffnet sich viele Karrierewege.

Typische Berufsfelder für BWL-Absolventen sind, z.B.:

  • Marketing: Wie man – z.B. durch kreative Werbung  – seine Produkte besser verkauft.
  • Vertrieb: Wie man neue Kunden gewinnt und bestehende Kunden bindet.
  • Einkauf: Wie man die besten Konditionen für sein Unternehmen aushandelt.
  • Projektmanagement: Wie man zeitlich begrenzte Projekte (z.B. eine Werbekampagne, ein Event, einen Großauftrag eines Kunden) professionell durchführt und steuert.
  • Controlling: Wie man das Unternehmen durch Kennzahlen steuert und den Erfolg kontrolliert.
  • Finanzen/Investition: Wie man sicherstellt, dass Geld ins Unternehmen fließt und das Geld sinnvoll anlegt.
  • Rechnungswesen: Wie man die Gelder im Unternehmen richtig verbucht, darstellt und Steuern spart.
  • Personal: Wie man Menschen im Unternehmen ihren Fähigkeiten entsprechend einsetzt und motiviert, dass sie gute Arbeit leisten.
  • Unternehmenskommunikation: Wie man Mitarbeiter, Kunden und Öffentlichkeit professionell informiert.
  • Organisation: Wie man Verantwortungsbereiche sinnvoll festlegt und Arbeitsabläufe optimal organisiert.
  • Eventmanagement: Wie man Veranstaltungen des Unternehmens professionell organisiert.
  • Logistik: Wie man die Waren- und Informationsströme im Unternehmen steuert.
  • IT: Wie man die unterstützenden Systeme richtig einsetzt.
  • Aber man kann z.B. auch Unternehmer werden und sich selbständig machen, mit einer eigenen Geschäftsidee!

Unternehmenskontakte

BACHELORplus-Studierende knüpfen bereits während ihres Studiums Kontakte zu attraktiven Unternehmen der Region, z.B. an „Karrieretagen“, durch Projekte und das Unternehmenspraktikum. Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass die Unternehmenskontakte für die spätere Bewerbung ein entscheidender Vorteil sind. Einige BACHELORplus-Absolventen sind bereits von Ihrem Praktikumsgeber in eine Festanstellung direkt nach dem Studium übernommen worden.

Fester Bestandteil des BACHELORplus-Konzepts sind folgende Projekte:

  • Wahlprojekt (1.-2. Semester) aus den Bereichen: Eventmanagement, Kreativität, Social Media, Organisation, IT oder Allgemeine BWL.
  • Unternehmensanalyse (2.-3. Semester).
  • Marktforschungsprojekt (3. Semester). Unternehmensberatung auf Basis einer Feldstudie.
  • Independent Project (5. Semester). Wahlprojekt in England.
  • Consultancy Project (5. Semester). Wahlprojekt Unternehmensberatung in England.

Ein wichtiges Element des BACHELORplus-Konzepts ist das qualifizierte Berufspraktikum, welches Sie in Unternehmen Ihrer Wahl durchführen. Die DAA Wirtschaftsakademie pflegt einen intensiven Austausch mit Unternehmen der Region und unterstützt Sie bei der Wahl Ihres Praktikums. Praktikumsgeber der letzten Jahre BACHELORplus waren u.a.:

Arbeitgeber achten bei BWL-Absolventen auf ein individuelles Profil mit berufsrelevanten Qualifikationen und Praxisnachweisen sowie auf einen professionellen Auftritt im Bewerbungsgespräch. Den hat man, wenn man während des Studiums viel Praxis geschnuppert, Zusatzzertifikate erworben und eigene Projekte durchgeführt hat.

BACHELORplus-Absolventen sind auf die Anforderungen des Arbeitsmarkts an Fach- und Führungskräfte bestens vorbereitet: Sie überzeugen bei der schriftlichen Bewerbung durch den Nachweis von berufsrelevanten Zertifikaten und Praxisprojekten. Aber auch beim persönlichen Kontakt zu potenziellen Arbeitgebern überzeugen BACHELORplus-Absolventen durch einen professionellen Auftritt und dadurch, dass sie bereits „etwas zu erzählen“ haben: Eigenverantwortlich  durchgeführte Praxisprojekte, das Berufspraktikum und natürlich das Englandjahr. Dadurch heben Sie sich positiv von der Masse der Bewerber ab und können ein individuelles Profil vorweisen.

Unternehmensstimmen

Wir haben mit einigen Unternehmen Interviews zum BACHELORplus-Konzept geführt. Erfahren Sie, worauf Unternehmen bei der Bewerbung Wert legen und was Sie am BACHELORplus-Konzept schätzen:

„Es ist sehr wichtig die Fähigkeit zu beherrschen konstruktiv, effektiv und bewusst kommunizieren zu können.“
„Vor allem Engagement und Loyalität, dass ist es, was man bei Ellgering und Ruiling braucht.“
„Sprache ist eine Waffe.
Je besser Sie Englisch können, desto besser setzen Sie sich durch.“
„Ich habe aus eigener Erfahrung gemerkt, dass (…) es in jedem Fall vorteilhaft ist, wenn besonders Praktika nachweislich absolviert wurden.“
„Englisch ist genauso Pflicht, wie Microsoft-Office-Fähigkeiten vorausgesetzt sind. Auch Praxiserfahrung ist immer gut.“
„Offenheit, Fremdsprachenkenntnisse und eine solide Basisausbildung.“
„Das Beherrschen aller gängigen Microsoft Office Programme ist bei uns ein Must-have.“