Welche Karrierechancen eröffnet mir BACHELORplus?

Mit BACHELORplus abolviert man eine zeitgemäße, arbeitsmarktorientierte Management-Ausbildung mit akademischem Studienabschluss (Bachelor) und internationaler Ausrichtung. Dies qualifiziert für viele interessante Fach- und Führungsaufgaben in der Wirtschaft. Im Anschluss an den Bachelor ist ein weiterführendes Masterstudium oder der Direkteinstieg in den Beruf möglich.

Betriebswirtschaftliches Fachwissen ist in allen Bereichen unserer Wirtschaft gefragt. Daher ist Betriebswirtschaftslehre (BWL) der beliebteste Studiengang Deutschlands. BWLer haben nach wie vor beste Berufsaussichten und halten sich viele Karrierewege offen. Um ein individuelles Profil zu entwickeln und sich von der Masse der Bewerber positiv abzuheben, sind berufsrelevanten Zusatzqualifikationen und Praxiselemente sehr wichtig. Im internationalen Geschäftsverkehr wird verhandlungssicheres Englisch gefordert.

 

Was kann man mit einem BWL-Studium eigentlich anfangen?

Man lernt – vereinfacht gesagt – wie Unternehmen funktionieren und wie man mit unternehmerischer Tätigkeiten Geld verdient. Dieses Wissen wird überall in unserer Wirtschaft gebraucht und man eröffnet sich viele Karrierewege.

Typische Berufsfelder für BWL-Absolventen sind, z.B.:

  • Marketing: Wie man – z.B. durch kreative Werbung  – seine Produkte besser verkauft.
  • Vertrieb: Wie man neue Kunden gewinnt und bestehende Kunden bindet.
  • Einkauf: Wie man die besten Konditionen für sein Unternehmen aushandelt.
  • Projektmanagement: Wie man zeitlich begrenzte Projekte (z.B. eine Werbekampagne, ein Event, einen Großauftrag eines Kunden) professionell durchführt und steuert.
  • Controlling: Wie man das Unternehmen durch Kennzahlen steuert und den Erfolg kontrolliert.
  • Finanzen/Investition: Wie man sicherstellt, dass Geld ins Unternehmen fließt und das Geld sinnvoll anlegt.
  • Rechnungswesen: Wie man die Gelder im Unternehmen richtig verbucht, darstellt und Steuern spart.
  • Personal: Wie man Menschen im Unternehmen ihren Fähigkeiten entsprechend einsetzt und motiviert, dass sie gute Arbeit leisten.
  • Unternehmenskommunikation: Wie man Mitarbeiter, Kunden und Öffentlichkeit professionell informiert.
  • Organisation: Wie man Verantwortungsbereiche sinnvoll festlegt und Arbeitsabläufe optimal organisiert.
  • Eventmanagement: Wie man Veranstaltungen des Unternehmens professionell organisiert.
  • Logistik: Wie man die Waren- und Informationsströme im Unternehmen steuert.
  • IT: Wie man die unterstützenden Systeme richtig einsetzt.
  • Aber man kann z.B. auch Unternehmer werden und sich selbständig machen, mit einer eigenen Geschäftsidee!

Besser als Uni? Anders studieren mit BACHELORplus!

  • Keine graue Theorie, sondern Praxis, Praxis, Praxis!

Unternehmen verlangen von künftigen Führungskräften praxistaugliches Wissen und „Hands on“ Fähigkeiten. Das heißt, dass man „Macher“ sein soll, der Probleme löst und das Unternehmen nach vorn bringt. In einem klassischen BWL-Studium an der Uni lernt man mittels Vorlesungen und durch Literaturstudium. Damit qualifiziert man sich bestens für eine wissenschaftliche Karriere, aber in der Praxis sind andere Qualifikationen oft wichtiger. Daher bemängeln viele Arbeitgeber, dass BWL-Absolventen zwar über ein hohes Theoriewissen verfügen, dieses aber oft nicht anwenden können. Zudem fehlt es jungen Bewerbern häufig an Praxiserfahrung und konkreten, berufsrelevanten Zusatzqualifikationen.

  • Keine langweiligen Vorlesungen, sondern spannende Projekte und Fallstudien

Bei BACHELORplus arbeiten wir von Anfang an mit Fallstudien und Projekten. Durch die kleinen Lerngruppen fällt die Wissensvermittlung viel persönlicher und individueller aus und man kann jederzeit Fragen stellen. Diese Art zu lernen fällt vielen leichter, als nur Bücher zu wälzen und Vorlesungen zu hören. Außerdem ist der Massenbetrieb an großen Hochschulen nicht jedermanns Sache. Überfüllte Hörsääle, Anonymität und ein kompliziertes Modulsystem  sorgen für hohe Abbruchquoten und lange Studienzeiten.

Abschlussjahrgang 2016
  • Kurze Studienzeit: Zwei staatliche Abschlüsse in 3 Jahren!

Durch eine klare Modulstruktur und intensive Übungseinheiten wird ein geordneter Lernfortschritt sichergestellt und die Studienzeit verkürzt: Das BACHELORplus-Programm dauert nur 3 Jahre und man hat sogar 2 staatlich anerkannte Abschlüsse (Bachelor und Berufsabschluss), statt nur einem. Der Bachelorabschluss wird an einer großen, staatlichen Universität in England erworben (ca. 13.000 Studierende) und ist international anerkannt. Englische Universitäten genießen weltweit einen sehr guten Ruf.

  • Berufsbezogene Qualifikationen, die am Arbeitsmarkt überzeugen

Besonders geschätzt werden von Arbeitgebern auch die enthaltenen Praxiselemente und die IT-Zertifizierungen. Sattelfestes Englisch ist bei vielen Unternehmen mit internationalen Geschäftsbeziehungen ebenfalls ein Muss.

Da unsere Absolventen dies alles nachweisen können, unterscheiden sie sich deutlich von Absolventen eines „normalen“ BWL-Studiengangs.  Dadurch haben sie beste Chancen auf interessante Jobs bei attraktiven Arbeitgebern. Dies bestätigen uns unsere Kooperationspartner und Praktikumsgeber (u.a. Henkel, Rheinische Post, Intersnack), aber natürlich auch unsere erfolgreichen Absolventen! Daher finden wir BACHELORplus „besser als Uni!“ 🙂

Aktuell: Lesen Sie zum Thema Besser als Uni? auch den Bericht der Rheinischen Post vom 27. Mai 2017!